Mehrgenerationenhaus Gera
/

Wir leben Zukunft vor

 

                            Was wir in der Corona-Zeit machen

© Ilona Berger OTZ

Wie in vielen öffentlichen Einrichtungen ist es auch im Mehrgenerationenhaus (MGH) still geworden. Im Kindergarten Bummi fehlt das bunte Stimmengewirr der Kleinsten, die eigentlich im Vorbereitungsstress zum 30-jährigen Geburtstag der Kita wären. Im Kinder-, Jugend- und Freizeitzentrum CM sind keine Jugendlichen mehr, die dort ihren Nachmittag gestalten, und es fehlen die Senioren, die Angebote nutzen oder auf eine Tasse Kaffee vorbeikommen. In der Kinderkleiderkammer wartet saisonale Kleidung auf ihre Abholung. Das Familienzentrum ist verwaist. Dort, wo Babys, Kinder und Familien Freude in den Kursen haben, ist momentan gähnende Leere. Unsere Mitarbeiter sind teilweise vor Ort und teilweise im Homeoffice tätig.

Die Mitarbeiter des MGH haben sich viele Gedanken gemacht, wie sie in der Krise hilfreich sein können. So nähten sie Mund-Nasen-Schutz für den Geraer Verein Schlupfwinkel und Sorgentelefon Gera e.V. Sie beteiligen sich, gemeinsam mit den Nutzern, am städtischen Projekt „Nachbarschaftshilfe Gera“. Mit viel Engagement reihen sie sich in die Gruppe der Aktiven ein und sind dabei, um in der schweren Zeit für ältere Menschen und Behinderte, die zur Risikogruppe gehören oder für Menschen die sich in Quarantäne befinden, da zu sein. Für diese Personengruppen erledigen sie Einkäufe, machen Besorgungen, gehen Gassi mit den Haustieren und noch vieles mehr. Dabei wird genau auf die Einhaltung der Regeln geachtet und es finden kontaktlose Übergaben statt. Koordiniert wird die Aktion von der Ehrenamtszentrale, bei der sich Hilfesuchende melden können. Die Mitarbeiter dort sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr erreichbar,

Tel.0365 8383024 oder 8383027.

Wir wissen außerdem, wie schwer es ist, Kinder den ganzen Tag zu beschäftigen. Kommt noch ein knappes Budget dazu, vergrößern sich die Elternsorgen. Die Mitarbeiter der Kinderkleiderkammer haben deshalb vor dem Familienzentrum, an der Stirnseite des MGH (Fritz-Gießner-Straße 14) eine große Kiste mit Büchern, Puzzle und Spielen kostenlos bereitgestellt. Die Kiste steht überdacht und kann rege genutzt werden.

Täglich sind wir auf Facebook und Instragram mit neuen Infos zu finden und halten alle Interessierten auf dem Laufenden. Dort kann man sich zum Beispiel auch ansehen, wie wir Osterkarten gebastelt haben, wir zeigen unsere Backtalente und ein Beispiel für die beliebte Babymassage, die es sonst im FAZ-Kurs bei uns gibt.

Über die örtliche Presse und Socialmedia werden wir sofort informieren, wenn es im MGH weiter geht und sich unsere Türen wieder öffnen.

Bis dahin – bleiben Sie gesund!

Ihr Team des Mehrgenerationenhauses Gera


Im Mehrgenerationenhaus befinden sich: